Alles, was Sie über VR im Automobilsektor wissen müssen

Vr-on nahm kürzlich am EDM CAE Forum der Daimler AG teil. Wie erwartet, erwies sich die zweitägige Veranstaltung vom 18. bis 19. Juli als eine großartige Gelegenheit für den Wissenstransfer zu verschiedenen Themen und neuesten Technologien. Gemeinsam mit ACONEXT konnten wir einen virtuellen Showroom für Automobilhersteller präsentieren. Falls Sie das Potenzial von VR im Automobilbereich noch nicht kennen, lesen Sie weiter :)

 

Fabrikplanung

Die wichtigste Anwendung von VR im Automobilbereich ist die Planung der Fertigung eines Automobilherstellers. Layoutplanung, Erweiterungen und Renovierungen können mit VR zur Gewährleistung der Arbeitssicherheit effektiv geplant werden. Planungstische und virtuelle Rundgänge können zum Aufbau einer idealen Produktionslinie führen. Dadurch können Automatisierungstechnik, Montagearbeitsplätze und Förderbänder so optimiert werden, dass die Überwachung der Produktionsprozesse einfacher wird und effektivere und effizientere Fahrzeuge mit einer hohen produktivität hergestellt werden können.

 

Visuelles Prototyping und Design von Fahrzeugen

Der nächste Schritt ist die Konstruktion des Fahrzeugs selbst. Dieser Prozess umfasst kontinuierliches Prototyping, Testen, Iterationen und Überprüfungen während der Konzeptionsphase. Physische Mock-ups erfordern viele Ressourcen und für einen langen Zeitraum wird hierfür eine Menge Kaptial gebunden, was die Gesamtkosten des Projekts erhöht und die Unternehmensgewinne gefährdet. Die Integration von VR mit Computer-Aided-Design bedeutet, dass Designer mehrere, komplexe Modelle nach mehreren virtuellen 3D-Experimenten erstellen können. Sie können mit dieser Technologie sogar Echtzeit-Feedback von ihren Kollegen in den Auslandsabteilungen einholen, um ein perfektes, hochwertiges und fehlerfreies Design unter Berücksichtigung aller akustischen und ergonomischen Anforderungen zu erhalten. So erleichtert VR den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Abteilungen und Interessengruppen durch eine kollaborative Multi-User-Plattform und stellt sicher, dass das eigentliche Produkt  basierend auf standortübergreifenden Arbeitsbeiträgen die für das Digital Mock-up beigetragen wurden erfolgreich ist. Im Folgenden finden Sie einige Anwendungsfälle von Automobilherstellern:

  • Ford nutzt ein virtuelles Labor, "Ford's Immersive Vehicle Environment" oder FIVE, in dem seine Ingenieure von verschiedenen Standorten aus zusammenarbeiten können, um das perfekte Auto in Echtzeit zu entwickeln. Das Unternehmen verzeichnet mit dieser Technologie bereits große Erfolge in Form von weniger Verletzungen der Mitarbeiter und einer geringeren Zahl an ergonomischen Konflikten.
  • Volkswagen nutzt VR und das HTC Vive, um die Ideenkommunikation zwischen den Mitarbeitern während der Produktgestaltungsphase zu verbessern.
  • BMW nutzt diese Technologie und seine in 3D digitalisierten Werksdaten für die Gestaltung seiner Produktionsarbeitsplätze.

 

Training

Die immersive Ausbildung im Automobilsektor ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der von Virtual Reality stark profitieren kann. VR ermöglicht es den Mitarbeitern, einen realistischen praktischen Aufbau zu erleben, um die in der theoretischen Erstausbildung erworbenen Fähigkeiten anzuwenden. Dies geht über den bloßen Nutzen des erlernens der Trainingstechnik hinaus, da die Arbeiter aus Fehlern lernen können, ohne physische oder finanzielle Verluste für die Fahrzeuge zu verursachen. Dieses Vertrauen macht den Trainingsprozess produktiver und führt schließlich zu weniger Fehlern an den realen Modellen. Bei Bedarf können längere Schulungen ohne Störungen der realen Produktion durchgeführt werden, da die realen Montagearbeitsplätze nicht durch Auszubildende besetzt sind. Darüber hinaus kann Montagepersonal für die Sicherheit in stressigen und gefährlichen Situationen geschult werden, ohne dass es einer realen Bedrohung ausgesetzt werden muss. Daimler führt Brandschutztrainings in Virtual Reality durch.



Marketing

Laut einer aktuellen Studie, die von Justauto in den fünf größten europäischen Volkswirtschaften durchgeführt wurde,

´möchten mehr als 82 Prozent der Befragten ihr Fahrzeug mit immersiven Technologien konfigurieren und über 88 Prozent gaben an, dass sie dieses danach wahrscheinlich kaufen werden. Fast 65 Prozent gaben an, dass das Vorhandensein einer VR-Installation sie dazu veranlassen würde, das Autohaus zu besuchen.´

Dies zeigt, dass der VR Auto-Showroom eine spannende und zukunftsweisende Anwendung der virtuellen Realität in der Automobilindustrie sein wird. Händler müssen nicht mehr so viele Modelle in ihren physischen Räumlichkeiten bereithalten und können den Verbrauchern gleichzeitig zahlreiche Modelle in allen Konfigurationsmöglichkeiten virtuell präsentieren. Darüber hinaus ermöglicht der Einsatz von Konfiguratoren, dass die Kunden die Modelle nach ihren Präferenzen anpassen können und einen realistischen Blick auf ihr zukünftiges Auto genießen können. Mit dem immersiven und interaktiven VR können Verbraucher die Autotür öffnen und den Innenraum und den Komfort auch selbst erleben. Zwei Beispiele für Unternehmen, die VR in dieser Hinsicht einsetzen, sind:

 

Fahrsicherheit

Mit VR können junge Fahrer im Bereich Verkehrssicherheit geschult werden. Toyota entwickelte TeenDrive 365, einen audiovisuellen VR-Simulator, um Fahrschüler über die Folgen der Missachtung von Sicherheitsvorschriften mit äußerst realistischen Szenarios aufzuklären.

Darüber hinaus muss mit der zunehmenden Popularität von autonomen Autos deren Sicherheit gewährleistet sein, bevor diese in Großserien vertrieben werden können. Mit VR können verschiedene Trainingsszenarios durchgeführt werden, damit die künstliche Intelligenz dieser Fahrzeuge das Fahren in Gefahrensituationen erlernen kann. Dies kann ohne Kosten für Treibstoff und Wartung und ohne die Gefährdung von Fußgängern oder Eigentum erreicht werden. So können autonome Autos in kürzerer Zeit und zu geringeren Kosten lernen, in allen Situationen sicher zu fahren. Renault nutzt bereits VR, um autonome Fahrzeugprototypen zu testen.

 

Wie auf dem Daimler EDM CAE Forum gezeigt, wird Virtual Reality zu einem Schlüsselfaktor, um sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Wettbewerbern in der umkämpften Autmoboilbranche zu sichern. Wenn Ihr Unternehmen nicht bereits zu den vielen gehört, die schon heute von dieser erstaunlichen Technologie profitieren - warum dann noch länger warten? ;)