Wie verändert VR das Personalmanagement?

Office_Besprechung

Zu den wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens gehören die Mitarbeiter, die mit allen anderen Produktionsfaktoren betraut sind. Das Personalmanagement war und ist daher immer eine der wichtigsten Funktionen eines jeden Unternehmens. Mit den zunehmenden Herausforderungen der modernen Welt erfordert Personalmanagement auch neue und innovative Methoden, um eine effektive Rekrutierung der benötigten Talente, eine hohe Produktivität und geringe Fluktuation zu gewährleisten. Virtual Reality ist eine der vielen modernen Technologien, die HR-Manager dabei unterstützen, diese Aufgaben erfolgreich zu erfüllen. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der verschiedenen Aspekte des Personalmanagements und wie VR diese erleichtert.

 

Rekrutierung

HighresScreenshot00000

VR spielt eine große Rolle im sich derzeit entwickelnden Rekrutierungsprozess von Talenten. Während traditionelle Faktoren wie Stellenbeschreibung und Gehalt schon immer wichtig waren, suchen die Mitarbeiter auf dem modernen Arbeitsmarkt auch ein innovatives und komfortables Büroumfeld sowie einen idealen Standort. Im Einklang mit den Erkenntnissenis einer LinkedIn-Umfrage konzentrieren sich die Unternehmen darauf, auf der Grundlage dieser Elemente Talente anzuziehen. VR kann genutzt werden, um potenzielle Kandidaten auf einen virtuellen Rundgang durch den Büroarbeitsplatz zu begleiten, wo sie nicht nur herumlaufen, sondern auch mit den Schreibtischen und Cafeterien interagieren können. Der Einsatz von VR lässt potenzielle Mitarbeiter solche Unternehmen als innovativ wahrnehmen. Dieser vorausschauende Ansatz ist ein großer Faktor, der die Entscheidungen der Bewerber in der heutigen Welt beeinflusst.

Für Berufe wie Feuerwehr und Militär kann VR die Herausforderungen der Einsätze aus der Ferne erfahren, z.B. im Kampf. Diese realistische Darstellung der genauen Bedingungen hilft potenziellen Kandidaten zu entscheiden, ob sie bereit sind, die anstehenden Herausforderungen in der Zukunft anzunehmen. Gleichzeitig können Recruiter kontrollieren, wer besser abschneidet und auf dieser Grundlage die Kandidaten-Shortlist erstellen. So werden nur ernsthafte Bewerbungen weiter bearbeitet, was den Zeit- und Arbeitsaufwand an beiden Enden reduziert.

Darüber hinaus ermöglicht VR Bewerbern, die das Vorstellungsgespräch erreichen, ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, womit gewährleistet wird, dass sie über die für die Stelle erforderlichen Grundfertigkeiten verfügen.


 

Eingliederung

Sobald der richtige Kandidat für die Stelle ausgewählt wurde, beginnt der Onboarding-Prozess. Auch hier wären virtuelle Rundgänge hilfreich, die jedoch detaillierter sein können als die in der Rekrutierungsphase gezeigten. Diese virtuellen Rundgänge durch das Büro oder die Fabrik können den Mitarbeitern helfen, sich mit der Arbeitsumgebung vertraut zu machen. Einerseits ermöglichen 360-grad VR-Videos, dass dieser Prozess im Tempo der Mitarbeiter abläuft.

HighresScreenshot00008-2

Auf der anderen Seite kann die Multi-User VR-Kollaboration es den Vorgesetzten und Kollegen der neuen Mitarbeiter ermöglichen, diese aus der Ferne zu treffen, bevor sie die überhaupt angetreten haben. So können bestehende Mitarbeiter zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Standorten sein und trotzdem neue Mitarbeiter willkommen heißen.

Ähnlich wie in der Rekrutierungsphase können dem neuen Mitarbeiter die aus der Stelle benötigten Aktivitäten detailliert dargestellt und damit von Anfang an klare Erwartungen gesetzt werden.

 

Training

Training ist einer der wichtigsten Aspekte des HRM, um eine hohe Produktivität und Motivation der Mitarbeiter zu gewährleisten. Hier kann auch VR die größte Wirkung entfalten.  97% der Aus- und Fortzubildenden sehen VR als eine Möglichkeit, die Ausbildung zu verbessern. Zahlreiche Unternehmen verschiedener Branchen nutzen VR bereits, um ihre Mitarbeiter interaktiv und in Echtzeit zu schulen.

Produktionshalle

VR bringt eine Cyber Classroom-Methode des Lehrens und Lernens hervor, bei der 360-grad Virtual Reality audiovisuelle Simulationen nutzt, um immersive Inhalte zu erstellen, bei denen sich die Nutzer vollständig in die Szene integriert fühlen. Darüber hinaus ermöglicht die interaktive Echtzeit-Bedienung dem Benutzer, die kontrollierte Lernumgebung aktiv zu erkunden, anstatt nur passiv zu sehen. Der größte Teil des VR-Trainings ist jedoch die Multi-User-Erfahrung, die es den Teilnehmern ermöglicht, gemeinsam zu lernen, insbesondere in Situationen, die eine Schulung in Gruppen erfordern. Der virtuelle Aspekt führt zu effektivem Lernen und spart gleichzeitig Reisekosten und wertvolle Zeit.

Trainings können für Prozesse durchgeführt werden, die in der Realität nicht dargestellt werden können, z.B. wenn bestimmte Verfahren mit bloßem Auge nicht erfasst werden können oder wenn sie völlig unsichtbar sind, z.B. Luftströme oder Magnetfelder. Ein weiteres Beispiel sind stressbedingte reale Umstände, die eine schnelle Entscheidungsfindung erfordern, wie z.B. die Ausbildung von Feldärzten, die unter Druck, aber mit äußerster Präzision im militärischen Kampf operieren müssen. HighresScreenshot00004-1Auch andere sensible Themen wie sexuelle Belästigung können behandelt werden. Die meisten Mitarbeiter sind sich nicht sicher, wie sie unangemessenes Verhalten eines Kollegen beurteilen können oder wie sie unter solchen Umständen reagieren sollen. Das VR-Training zeigt Aktionen, die als sexuelle Belästigung eingestuft werden können und Methoden, um damit umzugehen. Dies erfüllt den Zweck eines effektiven Trainings für eine schwierige reale Situation in einer sicheren und kontrollierten Umgebung.

Soft Skills sind heute ein notwendiges Element der Mitarbeiterentwicklung, da 80% der von LinkedIn befragten Mitarbeiter sagen, dass Soft Skills für den Unternehmenserfolg immer wichtiger werden . Mitarbeiter zu entlassen bedeutet zum Beispiel, durch schwierige Gespräche zu navigieren, den Mitarbeitern die genauen Gründe zu vermitteln und mit ihren Emotionen und Reaktionen umzugehen. Talespin entwickelt virtuelle Charaktere, die als der zu entlassende Mitarbeiter fungieren. Je nach Gespräch mit ihnen reagieren sie unterschiedlich und schulen so auch Manager für diese Fähigkeiten.

 

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Personalmanagement ein attraktives Anwendungsgebiet für VR ist und zahlreiche Unternehmen diese wichtige Unternehmensfunktion bereits umgesetzt haben, indem sie VR zu ihrem Vorteil genutzt haben. Um die vielfältigen Vorteile von VR in Ihren Strategien des Personalmanagements zu erforschen, registrieren Sie sich jetzt für eine kostenlose Testversion von STAGE :)

https://stage.vr-on.cloud/vr-on/en/user/login